Über mich

 

Meine Arbeitsmethode
 
Systemischer Beratungsansatz
  • …mit systemischer und personzentrierter Haltung
  • …um persönliche und aktuelle Einflüsse erweitert
  • …bedarfsorinetierter Einsatz von Interventionen und Coaching Tools
  • …Bereicherung durch Businesserfahrung, wenn gewünscht.

 

Als Beraterin vertrete ich einen systemisch-personzentrierten Beratungsansatz gemäß dem Palo Alto Modell und der Lehre von Carl R. Rogers mit Einflüssen aus der Gestalttherapie.

Dabei beziehe ich aktuelle psychologische Weiterentwicklungen, erweiterte Motivationsmodelle, Einflüsse charakteristischer Lehrprofessoren und Lehrreferenten und Schlüsse eigener Beratungserfahrung in meine Haltung und mein Handeln ein.

Die Anwendung diverser Coaching Tools (Beispiele: Aktives Zuhören, Aufmerksamkeitslenkung durch Fragen, Systemische Fragen, Aufstellung des Inneren Teams, Zwei-Stühle-Dialog, Motivational Interviewing/ Change Talk, Bildhafte Zielvisionen, Explizit analoge Intervention, Prozessorienterte Organisationsaufstellungen u.a.) erfolgt nach individuellen Bedürfnissen und immer in transparenter Absprache mit dem Klienten.

Meine Prozessberatungsphilosophie wird je nach Auftrag durch die langjährige und internationale Businesserfahrung bereichert. Ich stelle meine Erfahrung und Kompetenzen transparent zur Verfügung und gebe in einer Kombination des reinen Prozesscoachings mit Expertenberatung professionelles Feedback, wenn es gewünscht wird.

 

Qualitätssicherung

Jede Beratungsitzung wird von mir professionell vor- und nachbereitet. Im Anschluss an jede Sitzung ist mir eine offene Prozessreflektion zur Qualitätssicherung wichtig. Kundenzufriedenheitsmessungen anhand von Fragebögen werden angeboten, wenn das vom Auftraggeber gewünscht ist.

Was am Ende zählt, ist Ihr Erlebnis.

Sie erleben mich als Berater in einer Haltung mit echter Transparenz, gelebter Akzeptanz und überzeugter Wertschätzung. Überzeugen Sie sich selbst davon und vereinbaren Sie ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch.

Ich bin Mitglied im Dachverband Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. und nehme regelmäßig am Qualitätsverfahren teil. (http://www.dgsv.de/supervision/qualitaetsstandards/)

DGSV

Qualität Supervision Coaching Katja Kordels

 

Meine Vision

Ich vertrete ein humanistisches Menschenbild: Den Menschen sehe ich als ein Individuum, der sich durch seine geistigen Fähigkeiten und ein besonderes Bewusstsein unterscheidet. Die Entscheidungsfreiheit des Menschen fördert seine Selbstbestimmtheit. Entscheidungsfreiheit wird durch Coaching gefördert oder wenn nötig, generiert.

Menschsein vollzieht sich in Beziehungen oder wie Rogers es beschreibt: “Wenn ich eine gewisse Art von Beziehung herstellen kann, dann wird der Andere die Fähigkeit in sich selbst entdecken, diese Beziehung zu nutzen, und Veränderung und persönliche Entwicklung finden statt.” Die Beratungsbeziehung auf gleicher Ebene schafft Raum für Entwicklung.

Der Mensch verfügt über Ressourcen, die ihm vielleicht nicht zu jedem Zeitpunkt voll zugänglich sind und durch Beratung zugänglich gemacht werden können. Individuell angepasste Methodik aktiviert optimal vorhandene Ressourcen.

Die Beziehungsqualität ist ausschlaggebend für den Erfolg von Coaching. Eine gute Beziehung definiert sich durch Stimmigkeit, Wertschätzung und Empathie. Als überzeugter Dienstleister sind Servicequalität und Kundenzufriedenheit auch in der Beratungstätigkeit meine höchsten Gebote. Meine analytisch empathische Prozessberatung gibt Impulse, erweitert Perspektiven und unterstützt ihre Problemlösungsfindung.

In einem geschützten Rahmen empfindet meine Klientinnen und Klienten Vertrauen und können sich so zum Beispiel Klarheit über ungeliebte wiederkehrende Situationen verschaffen. Veränderung beginnt, wenn Unstimmigkeiten geklärt werden und sich ein Gefühl der Akzeptanz ausbreitet. Ich begleite Ihre Veränderungsprozesse kompetent und nachhaltig.

Reflexive Beratung hilft bei der Prävention von Burn-out. Sorgen Sie für sich!

 

 

Qualifikationen

  • Masterstudium „Beratung in der Arbeitswelt – Coaching, Supervision und Organisationsberatung“ an der FH Frankfurt  (Studiengang, der den Qualitätskriterien des DGSV entspricht und anerkannt ist)
  • Abschluss als Coach, Supervisorin, Organisationsberaterin – M.A. (Master of Arts)
  • Diplom-Betriebswirt (FH), Fachhochschule München
  • Diploma de Especialización en la Gestión de Ocio (Sokratesstipendium und Doppeldiplomabschluss mit Fachrichtung Freizeitwirtschaft), Universidad de Deusto, Bilbao

 

 

Berufserfahrung

  • seit 5 Jahren freiberuflich Coach und Organisationsberaterin: ich durfte eine beachtliche Zahl von interessanten Projekten und Aufträgen freiberuflich begleiten (siehe auch Referenzen).
  • 7 Jahre Führungs- und Teamleitungserfahrung, besonders in konfliktiven und internationalen Kontexten. Beispiele: Übernahme und Rehabilitierung eines problembelasteten Supportteams, Führung eines spanisch-deutsch-mexikanischen Projektteams, das eine Kombination aus SAP und konzerneigener operativer Software in der Dominikanischen Republik, Portugal und der Türkei eingeführt hat.
  • 10 Jahre Konzernerfahrung, davon 4 Jahre Begleitung eines weltweiten Fusions- und Changeprozesses (TUI AG und First Choice PLC zu TUI Travel PLC, Beginn 2007)
  • 13 Jahre Auslandserfahrung in Argentinien, Brasilien, Mexico, Spanien, Portugal und Italien. Das Leben in fremden Ländern kennenzulernen, mich anzupassen und Gegebenheiten zu akzeptieren, hat meine Persönlichkeit geprägt und meinen Horizont erweitert. Vom Rucksacktourist über Projekteinsätze bis hin zur Begleitung von Top-Managern im Einsatz habe ich mich über Grenzen hinweg bewegt und vielfältigste Erfahrungen mit Menschen gesammelt.

 

Ausgewählte Seminare des Masterstudiums und in Form von regelmäßiger Weiterbildung:

  • Personzentrierte Gesprächsführung (Prof.Dr. Ingmar Maurer)
  • Grundkonzepte der Beratung (Prof.Dr. Ingmar Maurer)
  • Personzentrierte Beratung (Dr. Gisela Steenbruck)
  • Differenziertes Inkongruenzmodell DIM (Prof.Dr. Gerd-W. Speierer)
  • Umsetzung des DIM in der Beratung (Christiane Zimmermann-Lotz)
  • Ethik und Beratung (Dr. Uwe Fahr)
  • Das Innere Team v. Schulz von Thun (Prof. Heidemarie Kurtscheid)
  • Systemische Einzelberatung (Prof. Ilka Hoffmann-Bisinger)
  • Coaching im mittleren und Topmanagement (Uwe Böning)
  • Die Themenzentrierte Interaktion TZI (Prof.Dr. Walter Lotz)
  • Fallsupervision (Prof.Dr. Ingmar Maurer)
  • Aufstellungsarbeit (Prof.Dr. Ingmar Maurer)
  • Dynamik in Gruppen (Eberhard Stahl)
  • Konfliktmanagement (Prof.Dr.Dr. Friedrich Glasl)
  • Mediation (Dr. Kristina Reitz)
  • Personzentrierter Ansatz in Gruppen (Barbara Wirkner)
  • Systemischer Ansatz in Gruppen und Organisationsberatung (Irmina Zunker)
  • Organisationsentwicklung (Prof.Dr.Dr. Friedrich Glasl)
  • Personalentwicklung (Michael Lambeck)
  • Grundlagen Systemischer Organisationsentwicklung (Dr. Lars Burmeister)
  • Interkulturelle Beratung (Gudrun Becker)
  • Prozessorienterte Organisationsaufstellungen (Christine Blumenstein-Essen)
  • Gestión del cambio (Change Managment)
  • Dirección y Motivación de Equipos (Mitarbeiterführung und –motivation)

 

Persönliches

  • Jahrgang 1977
  • Verheiratet, eine Tochter und einen Sohn